In diesen sieben Entwürfen trifft Technik auf Handwerk


Digitale Dimensionen

In unserer letzten Story Revolution der Pixel befassten wir uns mit der schnellen Verbreitung digitaler Technologien, die das Erscheinungsbild zeitgenössischen Designs ständig verändern und neu definieren. Das soll aber nicht heißen, dass Designer*innen unseren Planeten nach und nach in eine dystopische Kulisse verwandeln. Vielmehr verwenden immer mehr technikaffine Talente digitale Tools wie ein Handwerk und nutzen die neuen Möglichkeiten, um ihre Arbeitspraxis zu optimieren. Die Ergebnisse sind in der Tat vereinzelt futuristisch, verblüffen und fesseln aber Designbegeisterte in gleichen Maßen. Wir stellen einige unserer Lieblingswerke vor.

 

Deconstruction Lamps von Hanieh Heidarabadi

Die filigranen Deconstruction Lamps von Hanieh Heidarabadi sind ein wunderbares Beispiel für die fruchtbare Symbiose von digitaler Technologie und Handwerkskunst. Im 3D-Drucker entstehen Lampenschirme mit hauchdünnen Porzellanwänden, was bei traditionellen Herstellverfahren nicht möglich wäre. Das Licht scheint durch das dünne Material, so dass komplexe kunstvolle Muster an der Wand entstehen.

 

Hybrid Vessels von Tal Batit

Die preisgekrönte Hybrids Serie des jungen israelischen Designers Tal Batit bedient sich alter Traditionen und Formen der Keramikherstellung. In seinen Keramikgefäßen verbinden sich diese Einflüsse mit digitalen Produktionsmethoden und zeitgemäßen Farbausführungen. Jedes Objekt der Serie setzt sich aus mindestens zwei maßgefertigten, per 3D-Druck hergestellten Gussformen zusammen, die auf spielerische und überraschende Art miteinander kombiniert werden.

 

Copper Mine Bowl von David Derksen

Die Copper Mine Bowl von David Derksen ist der Functional Art zuzuordnen und wurde mit Hilfe von 3D-Abbildungs- und Modellierungsverfahren hergestellt. Per 3D-Drucker wird eine Gussform erstellt, um so eine echte Kupfermine nachzubilden. Die Eleganz und Zeitlosigkeit des Objekts lassen in keiner Weise auf seine konzeptuelle und technische Entstehung schließen.

 

CAD Weaving Stools Kollektion von Dafi Reis Doron

Grundbasis der zauberhaften CAD Weaving Stool Kollektion von Dafi Reis Doron bildet ein neuartiges Gewebe aus Leder und Furnier. Die einzelnen Hocker werden mithilfe einer 3D-Software nachgebildet, so dass die Designerin in den Materialblock hineinsehen und die darin verborgenen Strukturen erkennen kann. Anschließend wird das Material mit einer CNC-Stanze so angeschnitten, dass die visuell einzigartigen Muster sichtbar werden.

 

Bestiary Collection von Analogia Project für Camp Design Gallery 

Für einen Auftrag der Mailänder Camp Design Gallery orientierte sich das am Royal College of Art ausgebildete Designduo von Analogia Project an den oft unheimlich wirkenden architektonischen Elementen der Romanik. Favorisierte Bilder wurden zunächst digitalisiert, um dann am 3D-Drucker Gussformen zu entwickeln. Anschließend stellten die beiden versilberte Keramikapplikationen her, die als Verzierung für elegante Spiegel und Tische aus poliertem Edelstahl dienen. Die daraus entstandene Formensprache ist zeitlos und wirkt wie nicht von dieser Welt.

 

CMYK Lights von Dennis Perren

Der deutsche Designer Dennis Parren entwarf seine CMYK Light ursprünglich für sein Abschlussprojekt an der Design Academy Eindhoven. Wir sind begeistert! Für dieses Objekt  kommen LEDs in Blaugrün, Magenta und Gelbtönen zum Einsatz. Kombiniert ergeben sie weißes Licht, abgesehen von den Stellen, an denen einzelne Lichtquellen durch das Gehäuse verdeckt werden. Das Ergebnis ist ein dreifarbiges Schattenspiel, das biomorphe Muster in den Raum wirft.

 

Borgesia Flesh Flower von Vincent Fournier

Die Borgesia Flesh Flower von Vincent Fournier für Materialise zeigt, wie künstlerische Visionen mithilfe von 3D-Drucken bis ins kleinste Detail realisiert werden können. Die Objekte aus limitierter Auflage bewegen sich als optische Neuschöpfungen zwischen Wissenschaft und Kunst beziehungsweise Biologie und Design. Diese unglaubliche Detailtiefe wird durch das Material Expoxidharz möglich, mit dem die faszinierenden Gebilde mittels 3D-Drucker zum Leben erweckt werden.

 *Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung der Designer*innen

 

 

Mehr zum Entdecken